SVP Urdorf
die Partei, die sich für das Volk einsetzt

Geschichte

Die Sektion Urdorf war schon Mitglied der BGB (Bauern- Gewerbe- und Bürgerpartei). Leider reichen die archivierten Unterlagen nicht bis zu deren Entstehung der Mitgliedschaft von Urdorf zurück. Im Ordnerarchiv der Ortssektion sind die Unterlagen bis zum Jahr 1971 der Mitglieder- und Generalversammlungen vorhanden. Bekanntlich ist die Schweizerische Volkspartei (SVP) offiziell am 22. September 1971 gegründet worden. Entstanden aus einem Zusammenschluss zweier traditionsreichen Parteien; der Schweizerischen Bauern- Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB) und der demokratischen Parteien der Kantone Glarus und Graubünden.

Die Sektion von Urdorf vollzog offiziell an der Generalversammlung vom 28. Mai 1974 den Namenswechsel zur SVP. Anfänglich bis 1982 noch mit dem Begleitkürzel der BGB. Also nannten sie sich bis Ende 1982 offiziell auf dem Briefpapier mit SVP (BGB). Es wird vermutet, dass die restlichen Briefbögen aufgebraucht wurden. Erst ab 1982 sind die Briefbögen mit SVP Schweizerische Volkspartei gedruckt. Ab diesem Datum ist der Urdorfer Stier im Wappen oben rechts ebenfalls Bestandteil des Briefbogens. Der letzte amtierende Präsident der BGB war Fritz Walter der das Zepter am 5. Juli 1974 an den ersten Präsidenten der offiziellen SVP an Eugen Wyssen übergab. In diesem Gründungsjahr bestand die Ortssektion aus 52 Mitglieder. Die Statuten der BGB hatten bis ins Jahr 1995 noch seine Gültigkeit, sind diese erst an der Generalversammlung von 1995 revidiert und von diesem Tage an als Statuten der SVP Urdorf versehen. In den vergangenen Jahren sind verschiedene Präsidenten in unterschiedlichen Amtsperioden der SVP Urdorf vorgestanden.

Sollten wir das Interesse an der Geschichte der SVP geweckt haben, ist ein ausführlicher Bericht über die Geschichte der SVP Schweiz auf der Homepage der SVP Kanton Zürich nachzulesen.

Facebook

Mail an SVP Urdorf

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!